Tipps und Tricks: So gelingt die Zahnhygiene mit der Zahnbürste

Wie beim Menschen ist die Zahnhygiene auch beim Hund eine Frage der Gewöhnung. So empfiehlt es sich, den Hund bereits als Welpen an die Putztechnik zu gewöhnen. Aber auch ältere Tiere können Sie mit etwas Geduld und dem richtigen Training an die Zahnpflege heranführen – das gelingt am besten spielerisch, in dem Sie Ihren Vierbeiner zunächst mit der Zahnbürste und der Zahncreme vertraut machen. Die emmi®-pet wurde speziell für die Bedürfnisse von Hunden entwickelt und wird daher von ihnen erfahrungsgemäß sehr gut angenommen.

Anleitung – den Hund an das Zähneputzen gewöhnen

Weil das Zähneputzen für Hunde am Anfang recht ungewohnt ist, müssen Sie das Tier zunächst einmal an das Prozedere gewöhnen und es mit der emmi®-pet Ultraschallzahnbürste vertraut machen. Zwang hat dabei nichts zu suchen. An dieser Stelle haben wir Ihnen eine detaillierte Anleitung zusammengestellt, wie das Zähneputzen beim Hund mit der emmi®-pet Ultraschallzahnbürste funktioniert und wie Sie Ihren kleinen Liebling liebevoll an die Zahnreinigung heranführen. Das wichtigste dabei: Wenn Sie die Anleitung in die Tat umsetzen, gehen Sie spielerisch vor und lassen Sie dem Hund Zeit. Bei einigen Hunden erfordert die Gewöhnung an das Zähneputzen eine Menge Geduld und viele Streicheleinheiten.

 

Schritt 1: Berührungen an Maul, Lefzen und Zähnen zulassen

Bevor Sie einem Hund die Zähne putzen, sollte dieser zunächst einmal lernen, dass die Maulkontrolle keine Gefahr für ihn darstellt. Berühren Sie Ihre Fellnase sanft an der Schnauze und den Lefzen, bis sie sich das gefallen lässt. Geben Sie Ihrem Tier Zeit und üben Sie sich selbst in Geduld, wenn dies nicht gleich auf Anhieb funktioniert. Positives Verhalten sollten Sie belohnen. Verwöhnen Sie den Vierbeiner mit ganz viel Streicheleinheiten und Leckerli, wenn er sein Maul öffnet. Mit der Zeit können Sie damit anfangen, dem Hund sanft über die Zähne zu streichen. In Vorbereitung auf das Zähneputzen kann auch ein Kommando hilfreich sein, mit dem Sie Ihren Hund zum Öffnen des Mauls auffordern.

 

Schritt 2: dem Hund die Zahnbürste vorstellen

Als nächstes ist es an der Zeit, dass der Hund die Zahnbürste kennenlernt, um ihn auf diese Weise behutsam auf das Zähneputzen einzustimmen. Halten Sie ihm die emmi®-pet anfangs an sein Fell, ohne die Zahnbürste einzuschalten. Allmählich können Sie sich bis zur Schnauze vorarbeiten. Sparen Sie dabei nicht mit Belohnungen.

 

Schritt 3: der erste Zahnkontakt mit der emmi®-pet

Haben Sie Ihrem Hund die emmi®-pet vorgestellt, kann es an den ersten Zahnkontakt mit der Zahnbürste gehen, damit sich Ihr Hund unter Ihrer Anleitung ganz schnell an das Zähneputzen gewöhnt. Halten Sie die Ultraschallzahnbürste Ihrem Liebling dazu an die Zähne. Schalten Sie für die ersten Versuche die Zahnbürste nicht ein. Vergessen Sie nicht, Ihren Liebling für diesen Fortschritt ausreichend zu belohnen.

 

Schritt 4: die Zahnpasta kennenlernen

Um Ihrem Hund die Zähne zu putzen, benötigen Sie wie für sich selbst eine Zahnpasta. Allerdings muss die Zahncreme für Hunde geeignet sein. Zahnpasta für Menschen dürfen Sie beim Zähneputzen Ihres Hundes nicht verwenden, sie schadet den Tieren. Die spezielle Ultraschall-Zahncreme emmi®-pet, die auf die besonderen Bedürfnisse von Hunden abgestimmt ist, fungiert darüber hinaus bei der Zahnreinigung der Hunde als Übertragungsmedium und ist für die Zahnreinigung mit der Ultraschallzahnbürste unentbehrlich. Lassen Sie Ihren Hund unter Ihrer Anleitung nun die emmi®-pet Zahnpasta probieren. Geben Sie sich dazu eine kleine Menge auf den Finger und lassen Sie ihn sich von Ihrem Tier ablecken. Alternativ können Sie der Fellnase die Zahncreme auch über die Zähne führen, damit sich diese bereits an den Geschmack gewöhnt hat, bevor Sie dem Hund das erste Mal die Zähne putzen.

 

Schritt 5: die Zahnbürste mit Zahnpasta präsentieren

Ein weiterer Meilenstein ist gelungen. Nun können Sie als nächsten Schritt bei der Gewöhnung an die Zahnpflege die Zahncreme auf die emmi®-pet Ultraschallzahnbürste geben und Ihrem Hund präsentieren. Halten Sie die Zahnbürste dafür zunächst unangeschaltet an die Hundezähne.

 

Schritt 6: die emmi®-pet einschalten

Ist das Tier ausreichend mit der emmi®-pet Ultraschallzahnbürste und der Zahncreme vertraut, kann nun die eigentliche Zahnpflege beginnen. Tragen Sie eine kleine Menge Zahncreme auf die Zahnbürste und halten Sie sie Ihrem Hund an die Zähne. Schalten Sie die Bürste nun ein. Das Zähneputzen mit der emmi®-pet geht komplett bewegungslos vonstatten, konventionelles Schrubben ist nicht notwendig. Schnell lernt Ihr Hund, dass er nichts zu befürchten hat, wenn Sie ihm die Zähne putzen.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hundesalon